· 

Covid-19 auf dem Weg zur normalen Grippe?

 

Ist Covid-19 nur noch bei der Altersgruppe 80 Jahre und mehr gefährlicher als die gewöhnliche Grippe der letzten sechs Jahre? Die absoluten Todeszahlen der ersten drei Wochen des Jahres (Stand 2. Februar 2021) scheinen dies zu bestätigen. In der dritten Woche 2021 hat es in allen Altersgruppen mit Ausnahme der Altersgruppe 80 Jahre und mehr weniger Tote gegeben als in den Jahren seit 2015!

 

 

Was sich schon in den ersten beiden Wochen dieses Jahres abzeichnete, bestätigt sich mit den jüngsten Erhebungen des Bundesamtes für Statistik in der dritten Woche: Die rückläufigen gesamten Todeszahlen des Jahres 2021 unterscheiden sich nicht mehr gross von denen der früheren Jahre.

 

Mit 1555 Toten in der dritten Woche des neuen Jahres ist die absolute Zahl der Toten zwar seit 2015 noch am zweitgrössten, mehr Tote waren nur im Jahre 2017 zu diesem Zeitpunkt zu verzeichnen. Aber – und dies ist seit der 12. Woche 2020 das erste Mal: In der dritten Woche des neuen Jahres gab es mit Ausnahme der Altersgruppe 80 und mehr Jahre in allen anderen Altersgruppen – 65 bis 79 Jahre, 40 bis 64 Jahre, 20 bis 39 Jahre, 0 bis 19 Jahre – teils deutlich weniger Tote als in den Jahren seit 2015.

 

Mit 1'092 Toten sind auch allein in der Altersgruppe 80 Jahre und mehr deutlich weniger Menschen gestorben als in den beiden ersten Wochen 2021. 

 

Zwar geben die rückläufigen absoluten Todeszahlen keine Auskunft darüber, wer allein an oder mit Covid-19 gestorben ist. Aber wie die bisherigen Vergleiche gezeigt haben, spiegelt die Veränderung der absoluten Todeszahlen die «Übersterblichkeit», die Covid-19 zugeschrieben wird, recht gut.

CF